30.09.2019 in Ortsverein

Grillfest der SPD Rastede im Mühlenhof

 

Liebe Leserinnen und Leser,

einmal im Jahr führt der SPD Ortsverein Rastede einen Mitgliederausflug oder eine andere Veranstaltung durch, zu der auch Gäste herzlich willkommen sind.

 

Geplant haben wir in diesem Jahr ein gemütliches Grillfest, das öffentlich ist und zu der alle eingeladen sind, die sich uns verbunden fühlen.

 

Treffpunkt: Samstag, 5. Oktober 2019 um 17 Uhr

Mühlenhof in Rastede

Im Kühlen Grunde 5

26180 Rastede.

 

Es gibt Bratwurst vom Grill, verschiedene Salate und diverse kühle Getränke, die zu günstigen Preisen angeboten werden.

 

Vielleicht haben Sie ja auch Lust, einmal bei uns auf eine Bratwurst vorbeizuschauen. Wir würden uns freuen.

22.06.2019 in Presse

Kunst und Kultur in Rastede

 
Die Kunstpreis-Jury (von links): Hans-D. Röben, Dr. Friedrich Scheele, Wilhelm Janßen und Susanne Augat Bild: Privat

Die vielen Gesichter der Nacht

Romantisch, nachdenklich, bedrohlich – die Nacht hat viele verschiedene Facetten. Welches Bild der Nacht sogar preiswürdig ist, wird in einer neuen Ausstellung im Palais enthüllt.

Von NWZ-Redakteur Frank Jacob

Rastede Die Spannung steigt: Am Sonntag, 23. Juni, wird der Kunstpreis- und Jugendkunstpreis der Gemeinde Rastede verliehen. In der Neuen Aula der Kooperativen Gesamtschule in Rastede, Thoradestraße 2, wird enthüllt, wer in diesem Jahr die Preisträger sind. Seit 1986 wird der Kunstpreis alle zwei Jahre verliehen. Dieses Mal stand er unter dem Thema „Die Nacht“.

Die Preisverleihung in der Aula beginnt um 10.30 Uhr mit einer Zeichen-Performance von Nikola Dicke (Kunstpreisträgerin der Gemeinde Rastede im Jahr 2013). Um 11.15 Uhr wird die Leiterin des Palais Rastede Dr. Claudia Thoben, die Gäste begrüßen und Bürgermeister Dieter von Essen wird ein Grußwort sprechen.

Die Laudatio zum Kunstpreis hält im Anschluss Susanne Augat(Leiterin des Kunsthauses Leer), die Laudatio zum Jugendkunstpreis hält Claudia Thoben. Den musikalischen Rahmen gestaltet der Chor „elcanto“ aus Wahnbek unter der Leitung von Anna Barbara Hoffmann. Anschließend geht es ins Palais Rastede, wo die Ausstellung offiziell eröffnet wird. Sie ist dort bis zum 1. September zu sehen.

Wie der Kunst- und Kulturkreis mitteilt, bewarben sich 108 Künstlerinnen und Künstler um die Teilnahme. „Diese ausgesprochen hohe Resonanz zeigt die Bedeutung des Kunstpreises der Gemeinde und der damit verbundenen Ausstellung im Palais Rastede“, sagt Claudia Thoben. Die Jury habe aus den weit mehr als 200 eingereichten Arbeiten in einem zweistufigen Verfahren Positionen von 42 Künstlerinnen und Künstlern ausgewählt und den Preisträger ermittelt, der nun am Sonntag bekannt gegeben wird. 58 Arbeiten aus den Sparten Malerei, Fotografie, Grafik, Skulptur und Medienkunst werden in der Ausstellung vertreten sein.

18.06.2019 in Kommunalpolitik

Danke für ihr Vertrauen